top of page
_edited.jpg

Panettone artigianale al Mandarino

8B66A77D-E080-42E0-AC5B-72E027B72A64_1_105_c.jpeg

Dieser fruchtige Mandarinen-Panettone hat weder Rosinen noch kandierte Fruchtwürfel drin!

Sein wunderbar leichtes und elegantes Mandarinen-Aroma erhält er von der "Mandarino Tardivo di Ciaculli" - einer süss-sauren Mandarine die hauptsächlich in der Tyrrhenischen Küste von Palermo und in der Provinz Catania angebaut wird. 

Da die Mandarine in halb-kandierter Form zu einer Paste verarbeitet wird, findet man im fertigen Panettone manchmal kleine Schalenteilchen. Dies ist kein Fehler, sondern die Besonderheit der Paste. Der Beweis, dass da wo Frucht draufsteht auch Frucht drin ist ;-)

Gewicht:   500 Gramm         

 

Preis:         CHF 27.00  (zzgl. Porto)

in Kürze wieder erhältlich

Zur Herstellung: Ich mache diesen Panettone (genau gleich wie den Panettone Milano) in 100% Handarbeit über eine Zeitdauer von 3 ganzen Tagen:  Vom «Auffüttern und Fitmachen» meines «Lievito Madre» (hausgemachte Mutterhefe) über das abwechselnde Kneten des Teiges, das stundenlange Gehenlassen bei hoher Raumtemperatur und das Backen im Steinbackofen bis zum anschliessenden Auskühlen: Zuerst das (panettone-typische) «kopfüber» Hängenlassen die ganze Nacht durch und danach nochmals eine mehrstündige Ruhe in aufrechter Position. Meine Panettoni entstehen nach einem traditionellen italienischen Rezept und ich verwende dazu nur beste Zutaten. Zum einen lege ich Wert auf erstklassige italienische Zutaten wie z.B. z.B. das original Panettone-Mehl welches aus 100% italienischem Bio-Anbau stammt. Auch die Aromapasten sind ohne künstliche Aromen und frei von Farbstoffen und Konservierungsmittel. Andererseits lege ich Wert auf Schweizer Qualität, wie z.B. die frischen, regionalen Freilandeier und die feine, wohlschmeckende Wiesenrahmbutter. Auch meine wunderbare Madagaskar-Vanille steht für erstklassige Top-Qualität: Sie wird im Gebiet des Ruwenzori-Gebirges in Uganda angebaut, ist bio-zertifiziert und das Projekt engagiert sich nicht nur für die Vanille-Bauern, sondern auch für die bedrohten Berggorillas und den Regenwald.

bottom of page